Em-eukal Shots

Geschmacks­explo­sion pur!

Die neuen Em‑eukal Shots: vierfache Geschmacksexplosion heißt vierfacher Spaß!

Sauer, frisch oder scharf - Welcher Typ bist du?

Zu den Shots
Em-eukal - Nur echt mit der Fahne

"Nur echt mit der Fahne"

Was bedeutet eigentlich nur echt mit der Fahne? Und warum wickeln wir ein Fähnchen um den

Hier mehr erfahren
Em-eukal Guide - Positiv denken

Positiv denken in 8 Schritten

Jetzt neu: Unser Info-Guide zum Thema "Positiv denken", schaut doch mal rein!

Jetzt lesen
Em-eukal Guide - Me-time

Me-Time, die Zeit für mich.

Unsere Tipps für deine Alltagspause, tolle Rezepte und echte Life-Hacks findest du im neuen Me-Time Guide.

Jetzt lesen
Em-eukal Shots

Geschmacks­explo­sion pur!

Die neuen Em‑eukal Shots: vierfache Geschmacksexplosion heißt vierfacher Spaß!

Sauer, frisch oder scharf - Welcher Typ bist du?

Zu den Shots
Em-eukal - Nur echt mit der Fahne

"Nur echt mit der Fahne"

Was bedeutet eigentlich nur echt mit der Fahne? Und warum wickeln wir ein Fähnchen um den

Hier mehr erfahren
Em-eukal Guide - Positiv denken

Positiv denken in 8 Schritten

Jetzt neu: Unser Info-Guide zum Thema "Positiv denken", schaut doch mal rein!

Jetzt lesen
Em-eukal Guide - Me-time

Me-Time, die Zeit für mich.

Unsere Tipps für deine Alltagspause, tolle Rezepte und echte Life-Hacks findest du im neuen Me-Time Guide.

Jetzt lesen

Manuka Honig

Der Honig aus Neuseeland

Willkommen in der Manuka-Honig-Welt
Honig aus Neuseeland?

Manuka Honig ist eine besonders leckere Art von Honig, die aus dem weit entfernten Neuseeland stammt und den Weg in unsere Premiumsorte Manuka Honig der Em-eukal ImmunStark* Hustenbonbons gefunden hat.

Die Südseemyrte (im Lateinischen Leptospermum scoparium), aus deren Blütennektar die Bienen den einzigartigen Manuka Honig herstellen, ist überwiegend in Neuseeland zu Hause, sowie in Teilen des südöstlichen Australiens. Das Naturprodukt Manuka Honig stammt allerdings lediglich aus Neuseeland und hat somit ein Alleinstellungsmerkmal.

Der Name “Manukabaum” wurde der Pflanze von Neuseelands Ureinwohnern, den Maoris gegeben, die bereits vor über 1000 Jahren auf die Inseln kamen. Die Blüten der sogenannten Manukapflanze sind klein, weiß, aromatisch duftend, und können manchmal auch eine leichte rosa bis pinke Färbung aufzeigen. Die Sträucher oder Büsche des Manuka Honigs können eine beachtliche Höhe von 6- 8 Metern erreichen, weshalb auch vom “Manukabaum” gesprochen wird, auch wenn die Südseemyrte eher einem Busch- oder Strauchgewächs gleicht.

Der Manuka Honig ist besonders kräftig in seinem Geschmack und auch in der Farbe – er ähnelt optisch und geschmacklich am ehesten unserem hiesigen Waldhonig. Das Einzigartige an diesem Honig aus Neuseeland ist jedoch sein besonders hoher Methylglyoxal-Gehalt, auch als MGO abgekürzt. Das Methylglyoxal ist ein Zuckerabbauprodukt, das beim Reifungsprozess des Honigs durch Stoffwechselvorgänge entsteht. Beim Manuka Honig aus Neuseeland ist der MGO-Wert (manchmal auch in der Einheit UMF angegeben, was Unique Manuka Factor, übersetzt einzigartiger Manuka Faktor bedeutet) höher als bei anderen Honigsorten. Das ist der Messwert, anhand dessen man dem Honig aus Neuseeland seine hohe Qualität und die besonders positiven Eigenschaften zuspricht. Als Garant für die Echtheit des Honigs muss jedes Glas vom Hersteller mit MGO oder eben UMF deklariert sein.

Geschichte des Manuka Honigs aus Neuseeland

In Neuseeland leben noch heute seine Ureinwohner, die Maoris. In ihrer Tradition fanden die Blätter, die Rinde, die Blüten und auch der daraus gewonnene Honig der Manukapflanze, ihre Anwendung als Unterstützung zum Heilungsprozess bei Krankheiten wie Infektionen und Erkältungen, zur Wundbehandlung sowie zur Desinfektion. Die Maori wussten bereits um die gesundheitsförderlichen Eigenschaften des Manukastrauches und die positive Auswirkung seiner Erzeugnisse auf Mensch und Tier. So ist Manuka Honig in Neuseeland bereits seit langer Zeit fester Bestandteil der Kultur.
In überlieferten Geschichten heißt es auch, dass die neuseeländischen Bauern ihrem Vieh schon vor ca. 100 Jahren diesen Honig gaben, um die Anfälligkeit für Krankheiten zu minimieren.
Honig im Allgemeinen schmeckt nicht nur gut, Honig ist auch eine Wohltat für Körper und Seele. Da gerade der neuseeländische Manuka-Honig von so messbar hoher Qualität ist, haben wir von Em-eukal uns bei der Auswahl der Inhaltsstoffe für unsere Premium-Produktreihe Em-eukal ImmunStark* Hustenbonbons ganz bewusst für das Original aus Neuseeland entschieden.

Ernte und Herstellung des köstlichen Honig aus Neuseeland

Blütezeit der Manukapflanze ist von ca. März bis Juni, je nach Höhenlage, denn der Manukastrauch wächst in Neuseeland vom Tiefland bis in subalpine Gebiete und ist demnach überwiegend auf der Nordinsel zu finden. Bevorzugte Lebensräume der Südseemyrte Neuseelands sind Flussufer, Waldränder sowie offene Hänge. Die Bienenstöcke werden in die Regionen mit hohem Manukapflanzenwuchs platziert, sodass die Bienen fast ausschließlich den Nektar der Manukablüten sammeln. Sind die Manukabüsche verblüht, wird Bienenstock für Bienenstock entfernt, um die Reinheit des Honigs zu wahren und einen hohen Methylglyoxal-Wert zu erreichen.

Und so werden die leckeren ImmunStark* Manuka Honig Hustenbonbons in unserer Em-eukal Produktionsstätte hergestellt: In diesem kleinen Videoclip erhältst du einen Einblick in die Produktion unserer Manuka Honig Bonbons. Wir zeigen den Prozess von der Bonbonmasse zum fertigen, eingewickelten Bonbon in der Bonbontüte, so wie du es im Shop erwerben kannst.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Das Bonbon Kochen ist unsere Leidenschaft, die wir von Em-eukal mit langer Tradition verfeinert und perfektioniert haben, uns dabei stets weiterentwickeln, neue Sorten kreieren und mit größter Freude und hohen Qualitätsstandards fortführen.

Im folgenden Artikel geben wir dir eine kleine Einführung in das schrittweise Verfahren: https://www.em-eukal.com/de/ueber-em-eukal/bonbons-kochen/

Honig aus Neuseeland – teuerster Honig der Welt?

Ja, der Manuka Honig zählt zu den teuersten Honigsorten der Welt und ist mit einem durchschnittlichen Preis von über 70 Euro pro Kilo ein Exportschlager. Das liegt mitunter an dem besonders hohen Wert an Methylglyoxal (MGO) im Gegensatz zu anderen Honigen und der damit einhergehenden Güteklasse sowie der Intensität der Inhaltsstoffe des Blütenhonigs mit kräftigem Geschmack.

Da der Manuka Blütenhonig ausschließlich aus Neuseeland stammt und die Manukapflanze nur für einen kurzen Zeitraum blüht, ist die Produktionsmenge begrenzt, was ebenfalls einen höheren Preis sowie die Exklusivität dieses Naturprodukts erklärt. Neuseelands Manuka Honig ist bereits stark erforscht, mitunter auch durch die deutsche TU Dresden, die bereits viele Forschungen zum MGO, den Eigenschaften des Honigs durchgeführt sowie Daten erfasst hat – auch dieser Fakt hat einen Einfluss auf den Kaufpreis.

Der Honig aus Neuseeland aus dem Nektar des Manukabaumes ist im Vergleich zu anderem Honigen hitzebeständig, weshalb du diesen Honig aus Neuseeland wunderbar in einem frisch aufgebrühten Tee trinken kannst. Wir empfehlen für das volle Honig-Geschmackserlebnis ganz einfach einen Tee mit unseren leckeren Em-eukal ImmunStark* Hustenbonbons Manuka Honig aufzugießen und sich eine wohltuende kleine Auszeit zu gönnen.

Weitere Rezepte, Tipps und DIY-Ideen rund um das Thema Manuka Honig findet ihr hier: 

Eure Fragen, von uns beantwortet

Fragen zu Manuka Honig aus Neuseeland

Echter Manuka Honig stammt einzig und allein aus Neuseeland. Nirgendwo anders wird dieses köstliche Gut produziert, denn nur hier wachsen die Manukasträucher, aus deren Nektar die Honigbienen den Honig mit dem kräftigen Geschmack und den starken Eigenschaften herstellen. Um sicher zu sein, dass es sich um Manuka Honige aus Neuseeland handelt, müssen die Hersteller ihren Manuka Honig MGO – deklarieren. Das bedeutet, du findest einen angegebenen MGO-(Methylglyoxal) oder in Neuseeland auch als UMF-Wert (Unique Manuka Factor) auf dem Manuka Honig oder dem jeweiligen Produkt mit Manuka Honig als Inhaltsstoff. Diese Angabe gibt Aufschluss über die Qualitätsklasse der Honige, denn dabei gibt es unterschiedliche Kategorien. Unsere Em-eukal ImmunsStark*Manuka Honig Hustenbonbons werden beispielsweise mit Honig mit einem Methylglyoxal-Gehalt (MGO) von 300+ hergestellt.