Em-eukal Shots

Geschmacks­explo­sion pur!

Die neuen Em‑eukal Shots: vierfache Geschmacksexplosion heißt vierfacher Spaß!

Sauer, frisch oder scharf - Welcher Typ bist du?

Zu den Shots
Em-eukal - Nur echt mit der Fahne

"Nur echt mit der Fahne"

Was bedeutet eigentlich nur echt mit der Fahne? Und warum wickeln wir ein Fähnchen um den

Hier mehr erfahren
Em-eukal Guide - Positiv denken

Positiv denken in 8 Schritten

Jetzt neu: Unser Info-Guide zum Thema "Positiv denken", schaut doch mal rein!

Jetzt lesen
Em-eukal Guide - Me-time

Me-Time, die Zeit für mich.

Unsere Tipps für deine Alltagspause, tolle Rezepte und echte Life-Hacks findest du im neuen Me-Time Guide.

Jetzt lesen
Em-eukal Shots

Geschmacks­explo­sion pur!

Die neuen Em‑eukal Shots: vierfache Geschmacksexplosion heißt vierfacher Spaß!

Sauer, frisch oder scharf - Welcher Typ bist du?

Zu den Shots
Em-eukal - Nur echt mit der Fahne

"Nur echt mit der Fahne"

Was bedeutet eigentlich nur echt mit der Fahne? Und warum wickeln wir ein Fähnchen um den

Hier mehr erfahren
Em-eukal Guide - Positiv denken

Positiv denken in 8 Schritten

Jetzt neu: Unser Info-Guide zum Thema "Positiv denken", schaut doch mal rein!

Jetzt lesen
Em-eukal Guide - Me-time

Me-Time, die Zeit für mich.

Unsere Tipps für deine Alltagspause, tolle Rezepte und echte Life-Hacks findest du im neuen Me-Time Guide.

Jetzt lesen

Schalte ab – mit dem beruhigenden Aroma des Lavendels

Unsere Rezepte für deine Me-Time

Lavendel sieht nicht nur hübsch aus, es ist auch ein wahrer Duftspender: Der Duft der Blüten und Stängel kann uns beruhigen und entspannen.

Die ätherischen Öle des Lavendels bringen uns mehr in die Ruhe und Ausgeglichenheit und erleichtern das Einschlafen. Die Pflanze wird in Tees, Cremes, als reines Öl, in Deodorants und anderen Kosmetika sowie in Badezusätzen eingesetzt.

Lavendel mag es trocken und sonnig, so kannst du ihn beispielsweise auf dem Balkon in einem Topf pflanzen oder an einen geeigneten Platz im Garten.


Wenn die Blüten verblüht sind, können sie ganz einfach geerntet werden. In unseren Breitengraden ist das etwa Anfang August, je nachdem wie sonnig und warm der Sommer war. Mit einer Schere schneidest du die langen Stängel auf ein Drittel ab, so kann der Lavendel ein zweites Mal blühen. Im Februar/März können dann die Triebe der zweiten Blüte auf die kurzen Ansätze zurückgeschnitten werden, sodass deine Pflanze im Frühjahr wieder ausschlagen kann und neue Blüten trägt.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Blüten zu verarbeiten. Wir haben ein paar Ideen für dich gesammelt.

Lavendelduftsäckchen

Das Basteln von Duftsäckchen ist eine einfache Idee, um deine Blüten sinnvoll zu verwenden. Alles, was du dazu benötigst, sind Säckchen aus Baumwolle oder auch einem transparenten Stoff und deine getrockneten Lavendelblüten. Die fertigen Säckchen kannst du in einem Bastelladen erwerben, oder aber du nähst sie ganz einfach selbst aus alten Stoffresten, dann sind sie noch individueller.

Schneide deine getrockneten Blüten und Stängel möglichst klein und befülle deine Säckchen damit. Verschließe sie mit einem Band oder nähe sie einfach zu.
Du kannst die Duftpakete unters Kopfkissen oder auf deinen Nachttisch legen, damit der Duft dich beim Einschlafen unterstützen kann.

Auch im Kleiderschrank machen sich die Lavendelsäckchen gut, um der Kleidung einen frischen Duft zu geben und lästige Motten zu vertreiben.

Ein selbst gebasteltes Lavendelsäckchen ist auch immer eine schöne Geschenkidee mit persönlicher Note.

Lavendeltee

Für einen selbst gemachten Tee verwendest du ausschließlich die getrockneten Blüten. Ein bis zwei Teelöffel der Blüten in heißem Wasser für ca. 8-10 Minuten ziehen lassen und dein wunderbar duftender Lavendeltee ist trinkbereit.

Es ist zu empfehlen, den Lavendeltee am Abend vor dem Schlafengehen zu trinken, um den Körper in eine entspannte Stimmung zu bringen und das Einschlafen zu erleichtern.

Lavendelbadesalz

Aus deinen Lavendelblüten kannst du ganz einfach ein tolles Badesalz herstellen. Diese Zutaten benötigst du dafür:

  • ca. 1 Teelöffel Lavendelblüten
  • ca. 10 Tropfen Lavendelöl
  • 100 g Meersalz
  • ca. 1 Teelöffel Mandel oder Jojobaöl
  • eine Schüssel
  • ein Glas mit Deckel

Herstellung:

  1. Als Salz kannst du das Salz des Toten Meers verwenden, aber auch ein Himalaya-Salz oder anderes Steinsalz. Es sollte allerdings grobkörnig sein. Gib dieses Salz in eine Schüssel.
  2. Vermische das Lavendelöl mit dem Mandel- oder Jojobaöl, die als Trägeröl verwendet werden. Gib die Ölmischung in deine Schüssel mit dem Salz.
  3. Gib nun die getrockneten Lavendelblüten hinzu und vermische alles noch einmal. Fülle dann die Mischung in ein Glas und verschließe es.

Die Menge reicht für ein Vollbad, dass du dir nach der Herstellung absolut gegönnt hast 🙂

LUISA SCHEUERBRAND

Ist seit November 2021 frisch im Team und zuständig für das Social Media- & Contentmarketing.

Ihr Em-eukal Favorit ist die Sorte: Johannisbeere.

 

Dieser Artikel ist Teil unserer Serie zur “Me-Time”, die Zeit für dich: